INTEGRA-FL

integriert in Ihre Fertigungsprozesse ein wahrer Alleskönner und Leistungsheld

Lasersysteme zur Integration in Fertigungslinien, Roboterinseln oder Maschinen

Integrationslaser

der Lasersicherheitsklasse 4 sind ausschließlich der Integration in andere Maschinen oder Systeme vorbehalten.

Die berma-INTEGRA-Reihe ist für die direkte Verbindung über RS-232 oder TCP / IP vorbereitet und mit den Zugriffsprotokollen bermaCMD (ASCII) und MODBUS für das direkte Ansteuern des Markiersystems vom Host-PC ausgestattet.

Die Synchronisation wird durch die 24-VDC-Digital-E / A am jeweiligen Anschluss gewährleistet

INTEGRA-S (DPSS)

All-in-one Diodenlaser
Steuerung im Gerät, deshalb Platz sparend,
kompakt und dennoch leicht gebaut.

Technische Eigenschaften
Laserquelle

3W (INTEGRA-3S)

10W (INTEGRA-10S)

Wellenlänge 1064 nm
Vorschaulaser/Positionslaser Rot 635 nm, <1mW
Markierbereich 100 x 100 mm – Linse f-160 M39 (Spot-Ø 30 μm)
120 x 120 mm – Linse f-160 M85 (Spot-Ø 16  μm)
Markiergeschwindigkeit bis 2300 mm/s (Linse f-160)
bis 3800 mm/s (Linse f-254)
Konnektivität USB A/B, RS-232, TCP/IP (optional)
Kommunikationsprotokolle bermaCMD, Modbus
Außenabmessungen (B x H x L) 103 x 121 490 x mm
PC-Markiersoftware IDENTIFY³  (mehr Infos hier)

INTEGRA-F (Faser)

Lasersystem und Steuerung getrennt,
dennoch Platz sparend, kompakt und leicht gebaut.

Technische Eigenschaften
Laserquelle 20W (INTEGRA-20F)
30W (INTEGRA-30F)
Wellenlänge 1060 – 1085 nm
Vorschaulaser/Positionslaser Rot 635 nm, <1mW
Markierbereich 112 x 112 mm – Linse f-163 M39: (Spot-Ø 32 μm)
174 x 174 mm – Linse f-254 M85: (Spot-Ø 50  μm)
Markiergeschwindigkeit bis 2450 mm/s (Linse f-163)
bis 3900 mm/s (Linse f-254)
Konnektivität USB A/B, RS-232, TCP/IP (optional)
Kommunikationsprotokolle bermaCMD, Modbus

Laser Außenabmessungen (B x H x L)

Steuerung

103 x 121 x490 mm

19” Standard-Einschub

Stromversorgung 100÷240V – 50/60Hz
PC-Markiersoftware IDENTIFY³  (mehr Infos hier)

Mark on-the-fly

Der optionale Einbau der X122-Platine mit Bandgeschwindigkeitserkennungsgeber (bis zu 30 Meter/Minute) und eine Fotozelle zur Durchgangserkennung eines Werkstückes ermöglicht Markierungen im laufenden Betrieb während der Bewegung der zu markierenden Teile.